Gymnasium am Römerkastell Bad Kreuznach

Talenteschmiede am Röka

Die Schülerinnen und Schüler der MSS11 erfahren in diesem Schuljahr erneut eine besondere Form der Berufsorientierung am Röka: Das Projekt Talentschmiede der NaturTalent Stiftung wird im zweiten Jahr mithilfe der Unterstützung des Rotary Clubs Stromberg-Naheland durchgeführt.

Bei der Impulsveranstaltung am Mittwoch im Musiksaal begrüßte Herr Durben vor der versammelten Jahrgangsstufe 11 die Gäste vom Projekt Talenteschmiede und des Rotary Club Stromberg-Naheland. Er betonte, dass die Schule sehr froh sei, dieses großartige Projekt erneut am Röka durchführen zu können. Besonderen Dank für die Unterstützung gelte dem Rotary Club Stromberg-Naheland, der Agentur für Arbeit Bad Kreuznach und der Bürkle Stiftung Kirn. Die Evaluation der letztjährigen Talenteschmiede am Röka habe eine überragende Schülerzufriedenheit ergeben, so Durben, der mit der Leiterin der Berufsorientierung, Studiendirektorin Ildikó Huck, und seinem Kollegen Martin Herrmann die Durchführung des Projekts an der Schule organisiert.

Nach der Begrüßung stellte der Präsident des Rotary Club Stromberg-Naheland, Mario Schneider, die Kooperation mit dem Projekt vor. Hauptziel der Rotarier sei die Dienstbereitschaft im alltäglichen Leben, insbesondere aber auch in sozialen Projekten, wozu eben gerade die Talenteschmiede sehr gut passe. Die Talenteschmiede habe eine sehr hohe Zufriedenheit bei den Teilnehmern, so Schneider, allerdings sei das Projekt auch sehr teuer. Zusammen mit der Agentur für Arbeit unterstützt der Rotary Club Stromberg-Naheland die Durchführung des Projekts am Röka, für das Kosten von ungefähr 250 Euro pro SchülerIn entstehen. Schneider betonte zum Abschluss seines Vortrags die neuen Herausforderungen in der Berufswelt durch die Globalisierung und Industrie 4.0. In diesem Zusammenhang sei es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler einen Berufsweg einschlügen, der ihren Talenten entspreche und Spaß mache.

Im Anschluss daran stellte Stephanie Losert, eine der Mentorinnen der Stiftung Talenteschmiede, den anwesenden Schülerinnen der MSS11 das Projekt vor. Sie gliederte ihren Vortrag in vier Abschnitte. Im ersten Teil referierte Losert über Kompetenzen und Talente. Sie stellte insbesondere heraus, dass es bei der Berufsfindung auch um Talente und Fähigkeiten gehe, die über die schulischen Leistungen hinausgingen. Man solle zudem auch immer sein persönliches Umfeld in die Berufsfindung miteinbeziehen.

Dabei soll den SchülerInnen unter anderem der Strengthfinder von Gallup helfen. Diesem Test liegt die Frage zugrunde, was erfolgreiche Menschen ausmacht. Von insgesamt 34 Talentthemen ausgehend sollen die SchülerInnen ihre Top 5 Talente erkennen. In einer weiteren Eignungsprüfung, dem Kompetenzcheck, können die SchülerInnen herausfinden, welche Kompetenzen sie sich bereits angeeignet haben. Der Berufscheck ist ein dritter Test, bei dem es darum geht, die Interessen der SchülerInnen herauszufiltern. Als Ergebnis des Seminars erhalten die SchülerInnen 5 konkrete Berufsvorschläge und erstellen ein persönliches Profil, das ihnen vor allem zur Vorbereitung bei anstehenden Vorstellungsgesprächen helfen kann. Als ehemalige Teilnehmer der Talenteschmiede stellten Ezgi Sirisit und Nico Boller den Anwesenden ihre Erfahrungen vor. Sie betonten, dass bei ihnen durch das Seminar ein Reflexionsprozess in Gang gekommen sei, der sie bei ihrer Berufsfindung deutlich weitergebracht habe.

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich der Schulleiter, Ludger Föhrenbacher, zunächst bei den Unterstützern des Projektes und betonte im Anschluss, dass dieses Projekt eine großartige Möglichkeit und ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg der Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler sei. Am 17. und 18.6. wird das Seminar in der Schule von 8:30 bis 17:30 durchgeführt.

 

Foto v.l.n.r.: Matthias Durben, Ildikó Huck (Berufsorientierung Röka), Mario Schneider, Karl Rehner (Rotary Club Stromberg-Naheland), Stephanie Losert (Naturtalent Stiftung), Dana Schütte (Rotary Club Stromberg-Naheland), Ludger Föhrenbacher (Schulleiter Röka) und Axel Herrmann (Rotary Club Stromberg-Naheland)

Schule Gymnasium Bad Kreuznach Röka