Gymnasium am Römerkastell Bad Kreuznach

Marathon-Review 2017

Sonntag, 07.05.2017: Gutenberg Marathon Mainz

Schon um 5 Uhr morgens klingelten die ersten Wecker der LäuferInnen, Eltern oder LehrerInnen. Ganze vier vollständige Staffeln des Gymnasiums am Römerkastell machten sich auf den Weg.

Top in Form, jedoch mit noch schleppender Motivation aufgrund von Regen und „viel zu früh“ ging es dann Richtung Bahnhof Bad Kreuznach. Doch der Anstieg der Motivation ließ nicht lange auf sich warten, denn am Treffpunkt um 06:15 Uhr wurden wir bereits von Frau Stinner und Frau Henn empfangen, die uns mit guter Laune und Spitzenmotivation begrüßten.

Als endlich alle da waren oder zumindest Lebenszeichen von sich gegeben hatten, liefen wir gemeinsam zum Gleis. Dort standen wir dann gut erkennbar mit unseren Röka-Pullovern zwischen den anderen Bad Kreuznacher Schulen, die ebenfalls am Marathon teilgenommen haben.

In Mainz angekommen wurde sich erst mal kurz gestärkt und dann mussten die ganzen organisatorischen Abläufe geklärt werden, z.B. wer wo wann läuft und wer die betreuende Person ist, an die man sich wenden kann. Anschließend ging es dann auch schon für alle Stationen zu ihren Bussen oder Wechselstellen und dann hieß es warten.

Gegen 8:30 Uhr waren alle LäuferInnen an ihrer Station angekommen und bekamen dort noch die letzten Instruktionen für einen reibungslosen Start.

9:50 Uhr - Die erste Staffelstation darf endlich eine halbe Stunde nach dem regulären Marathon starten. Nun heißt es Ausdauer beweisen und sein Bestes geben, jedoch steht der Spaß an der Bewegung natürlich an erster Stelle und die jubelnden Mengen am Rand der Marathonstrecke sind da eine große Unterstützung.

Die Staffelübergabe ist wahrscheinlich für alle LäuferInnen das Aufregendste gewesen. Überlegungen wie „Sehe ich meinen Teamkollegen jetzt auch rechtzeitig?“ oder „Hoffentlich kommt sie bald…“ sind keine Seltenheit gewesen. Aber alles in Allem hat auch die Staffelübergabe super funktioniert und man hat sich schnell auf den Weg raus aus der Übergabezone gemacht.

Nach dem Lauf haben wir uns alle vor der Rheingoldhalle wieder getroffen und sind von da gemeinsam zum Staatstheater gelaufen, um den Staffellauf noch einmal kurz Revue passieren zu lassen und natürlich um ein schönes Gruppenbild zu schießen, damit der Lauf für immer in Erinnerung bleibt. Aus dem Marathon sind die LäuferInnen auch nicht nur mit einer Menge Erfahrung rausgegangen, sondern jeder hat noch eine Medaille bekommen, mit der er/sie zeigen kann, dass er/sie für „unser Röka“ freiwillig und erfolgreich mitgelaufen ist.

Im Namen aller LäuferInnen möchten wir uns jetzt natürlich auch noch bei den Eltern bedanken, die sich trotz Regen bereiterklärt haben, den Marathon zu betreuen und die Aufsicht für jeweils eine Staffelstation zu übernehmen. Genauso wollen wir uns auch bei Frau Henn und Herrn Herrmann bedanken, die beide ebenfalls für Staffelstationen zuständig waren und mit vollem Einsatz dabei gewesen sind und zu guter Letzt natürlich auch noch ein riesengroßes Dankeschön an Frau Stinner, die sowohl zwei Staffelstationen, als auch den ganzen Lauf betreut hat und es dem Röka nach 7 Jahren wieder ermöglicht hat am Gutenberg Marathon teilzunehmen.

Danke an ALLE Beteiligten, egal in welcher „Position“ für diesen schönen Sonntag!

Chiara P. (MSS 12)

Schule Gymnasium Bad Kreuznach Röka