Lateinunterricht mal anders im GK Latein 11

Ein Lied übersetzen und eine Videoaufnahme erstellen

In der ersten Lateinstunde nach den Weihnachtsferien 2015/2016 wurden wir unerwartet in einem anderen Raum als sonst erwartet. Freundlich begrüßten uns Herr Reitz und Frau Kösling; Smartboard und Laptop waren bereits hochgefahren.

Die Stunde wurde mit einem lockeren Gespräch über die Ferien und vor allem über das Weihnachtskonzert unmittelbar vor den Ferien eingeleitet. Dort war nämlich das Lied „Pompeii“ der Gruppe Bastille vom Musikkurs 11 vorgetragen worden. Nun ist Pompeji nicht nur als englisches Lied bekannt. Vor allem die Lateiner und Historiker kennen Pompeji in einem weiteren Zusammenhang, nämlich durch den Ausbruch des Vesuv im Jahre 79 n. Chr.

Zu aller Verwunderung folgte auf das Gespräch über „Pompeji“ eine Übersetzung des englischen Liedtextes.

Nun verstanden wir, was wir und unsere Mitschüler gesungen hatten, falls dies noch unklar geblieben war. Der Text ist eher „düster“ und „zweifelnd“ - ganz im Gegensatz zu der musikalischen Begleitung. Doch dieses Düstere ließ sich sowohl auf den Erzähler und seine Gefühle, als auch auf den Vulkanausbruch zurückführen.

Der Text sollte nun auf Latein übersetzt werden. Als Anreiz zeigte uns Herr Reitz einige Online-Coverversionen von „Pompeii“, um uns zu verdeutlichen, wie sich ein lateinischer Song eigentlich anhören kann. Wir verglichen diese Versionen miteinander, stellten fest, welche eventuell sprachlich gelungener waren als andere, und übersetzten schließlich gemeinsam den Text ins Lateinische.

In der nächsten Stunde brachte Herr Reitz den maschinengeschriebenen und an die Melodie angepassten Text mit, und wir versuchten uns gemeinsam an einer Karaoke-Version. Zu Beginn war es eher beschwerlich und keiner wusste so recht, wie er was auszusprechen und die Silben zu ziehen hatte, aber Freude bereitete es auf jeden Fall.GK 11 Latein singt

Vorgesehen war, dass wir das Lied an dem Samstag der Zeugnisausgabe im Musikraum mit Klavier, Bass, Gitarre und Cajon einübten. Aufgrund krankheitsbedingten Fehlens unserer Lehrerin kam uns aber die Idee, das Lied schon freitags zu proben und samstags aufzunehmen, um es ihr als Genesungswunsch und „Aufmunterung“ zuzuschicken.   Textvorlage: Chiara P.

Songtext

Pompeji

E eo eo e eo eo e eo eo e eo eo (2x)

Mihi ipsi relinque e e e ebar
Dies multi transierunt nihil efficientes
Et moenia collabi non desierunt
In urbe quam ama a a amus
Nubes magnae volvunt de collibus
Quae illinc tenebras fe e erunt
At si tu claudis oculos
Vix aliqua mutata paene videntur
Et si tu claudis oculos
Te prius hic fuisse paene putas
Quomodo animo bono potero?
Quomodo animo bono potero?

Tenebamur et in vitiis omnibus perditi
In habitu dum pulvis nos circumfunditr
Et moenia collabi non desierunt
In urbe quam ama a a amus
Nubes magnae volvunt de collibus
Quae illinc tenebras fe e erunt
At si tu claudis oculos
Vix aliqua mutata paene videntur
Et si tu claudis oculosr
Te prius hic fuisse paene putas
Quomodo animo bono potero?
Quomodo animo bono poteror
O ubi incipimus? Ruinis et peccatis?
O ubi incipimus? Ruinis et peccatis?
Et moenia collabi non desieruntr
In urbe quam ama a a amus
Nubes magnae volvunt de collibus
Quae illinc tenebras fe e erunt
At si tu claudis oculosr
Vix aliqua mutata paene videntur
Et si tu claudis oculosr
Te prius hic fuisse paene putasr
Quomodo animo bono potero?r
Quomodo animo bono potero?r

E eo eo e eo eo e eo eo e eo eo (2x)

Übersetzung aus dem Englischen (Text und Musik: „Bastille“) ins Lateinische: Grundkurs 11 Latein, Leitung: Frau Kösling, Herr Reitz