Gymnasium am Römerkastell Bad Kreuznach

Deutsch-Spanischer virtueller Austausch am Gymnasium Römerkastell

Europa – in den letzten Jahren von rechten Populisten und nationalistischen Politikern oft gescholten und mit Schmutz beworfen – lebt. Das beweist eine Begegnung der ganz besonderen Art, die sich Judith Olave Fajardo vom Gymnasium am Römerkastell und ihre spanische Kollegin Maria Jose Moreno haben einfallen lassen.

Es handelt sich dabei um einen virtuellen Schüleraustausch zwischen dem RöKa und der spanischen Partnerschule Colegio Sagrado Corazón in Madrid, der über Skype zunächst auf einen sprachlichen und kulturellen Dialog basieren soll. Die Schüler knüpfen Kontakte zwischen Gleichaltrigen und gewinnen Eindrücke über die Hauptstadt Spaniens und deren Kultur. Vor allem aber sollen sie den Alltag der Austauschpartner kennenlernen. Wo ähneln sich die Lebenswelten der jungen Menschen und wo sind sie unterschiedlich?

Der virtuelle Austausch soll sich über sechs Wochen erstrecken und zur Vorbereitung für einen realen Austausch dienen.

„Der rein touristische Blick der Jugendlichen soll erweitert werden und sie sollen die Möglichkeit bekommen, mit gleichaltrigen Jugendlichen zusammenzuarbeiten“, erklärt die engagierte Spanisch-Lehrerin ihre Intention.

Christine Simmich – Koordinatorin für Städtepartnerschaften und internationale Beziehungen – zeigte sich begeistert von dem Engagement der beiden Pädagoginnen. „Eine Fremdsprache in einem direkten Kontakt zu lernen ist spannend und motivierend und etwas anderes als Vokabeln aus einem Buch zu studieren“, das wisse sie aus eigener Erfahrung, erklärte die Vertreterin der Stadt. Christine Simmich bezeichnete das Vorhaben als ein Vorzeigebeispiel.

Man sei gespannt wie es weiterlaufe. Das Gymnasium Römerkastell, das  seit kurzem den Titel Europaschule tragen darf, hält außerdem Beziehungen zu Schulen in Holland, Frankreich und den USA.

Kai Sieben

Schule Gymnasium Bad Kreuznach Röka