Gymnasium am Römerkastell Bad Kreuznach

Spanien - Austausch 2016

Der Austausch war super!“ Erfahrungsberichte unserer Schüler
 
Vom 10. bis zum 18. März 2016 besuchten 12 Schülerinnen der Klasse 10 unsere Partnerschule IES Corralejo in Spanien. Sie haben individuell darüber berichtet.

Tag 1  geschrieben von Charlott H.:

Am Donnerstag, den 10.03.16 trafen wir uns am frühen Morgen, um gemeinsam an den Flughafen zu fahren. Unser Flug ging um 08:00 Uhr.
Nach vier Stunden Flug erreichten wir Fuerteventura und wurden dort von unseren Austauschpartnern empfangen. Mit dem Bus sind wir dann nach Corralejo gefahren und haben uns die spanische Schule angesehen. Am Abend gingen wir noch einmal gemeinsam in die Stadt und der erste Tag ging zu Ende.

Tag 2 geschrieben von Lara H., Paloma S. und Milena K.:

Am Freitag besuchten wir für drei Stunden mit unseren Austauschpartnern die Schule und nahmen am Unterricht teil. Mittags haben wir ein Freilicht- Dorfmuseum, das „Ecomuseo La Alcogida“, besucht. Es handelte von alten Traditionen wie der Herstellung von Ziegenkäse, und es zeigte uns, wie die Menschen dort früher lebten.
Den Nachmittag verbrachten wir individuell mit unseren spanischen Freunden. Mit einer kleinen Gruppe fuhren wir zum Beispiel in die Hauptstadt Fuerteventuras, „Puerto del Rosario“, besuchten die Innenstadt und genossen die warmen Temperaturen.
Gegen Abend waren wir essen und haben den Tag ausklingen lassen.

Aktivitäten mit Freunden in den Familien

Tag 4 geschrieben von Marie-Christin W. und Charlott H.:

Sonntags haben wir mit unseren Austauschpartnern einen Surfkurs belegt. Wir fuhren zu einem sehr schönen Strand, wo die besten Wellen zum Surfen waren, in der Nähe unseres Aufenthaltsortes, Corralejo. Zu Beginn des Kurses haben wir uns am Strand warm gemacht und die grundlegenden Dinge des Surfens gelernt. Nach einem vierstündigen Programm sind wir zurück nach Corralejo gefahren, um dort den Rest des Tages zu verbringen.
Am Abend haben wir ein paar Freunde aus Fuerteventura in der Stadt getroffen und so ging der Abend eines anstrengenden, jedoch weiteren, wundervollen Tages zu Ende.

    


Schulbesuch der IES Corralejo

Tag 6 geschrieben von Juliane Schmidt und Vanessa Schmitt:

Am Dienstag, den 15.03.2016, haben wir mit unseren Austauschpartnern, ihren Lehrern und weiteren Schülern den Freizeitpark Oasis auf Fuerteventura besucht. Oasis Park ist ein großer und beliebter Zoo mit vielen Attraktionen und aufwendigen Tiershows.
Um zum Park zu kommen, mussten wir erst einmal eine zweitstündige Busfahrt über uns ergehen lassen, die aber wie im Fluge verging, da wir uns alle super verstanden haben und aus dem Lachen gar nicht mehr herauskamen (Entschuldigung an den Busfahrer!).
Das erste Highlight wartete direkt auf uns: eine Vorführung von beeindruckenden Greifvögeln, die ihre Flugkünste unter Beweis stellten. Durch einen botanischen Garten voller seltener und einzigartiger Pflanzen ging es sofort weiter zu einer privaten Vorstellung verschiedenster Reptilien: über Eidechsen, Schildkröten und Schlangen bis hin zu Krokodilen, Leguanen und einem Opossum, dem einzigen Tier mit Fell. Wir lernten Erstaunliches und Neues über jedes dieser Tiere. Allgemeine Panik erzeugten die Baby-Krokodile, die trotz ihrer Größe aggressiv gestimmt waren und keine Lust auf Hände hatten. Dennoch wollte daraufhin so gut wie jeder ein Foto mit einer der Würgeschlangen ergattern. Weiter ging es zum unangefochtenen Höhepunkt des Tages.  Die Seelöwenshow, die erste Attraktion bei der wir auf andere Besucher trafen, war ein Dresseur von vier Seelöwen, deren Kunststücke Applaus und Jubel hervorriefen. Das Zusammenspiel zwischen den Tieren und den zwei Dompteuren war perfekt und schön anzusehen.  Als einer der Dompteure mit dem größten und einzigen Männchen der Seelöwengruppe durch die Zuschauerreihen lief, hieß es, man solle sitzen bleiben und sich nicht zu viel bewegen. Auf der Jagd nach guten Schnappschüssen war der Lehrer der spanischen Schüler natürlich der Erste, der ermahnt wurde sitzen zu bleiben. Später, nachdem wir Giraffen füttern waren und von den langen, schleimigen Zungen fasziniert und angeekelt zugleich waren, durften wir uns in Kleingruppen im Park frei bewegen.
Nach einem langen, aufregenden Tag machten wir uns auf den Rückweg nach Corralejo.

Tag 7 geschrieben von Sahar K.

Am Mittwoch, den 17.03.2015, trafen wir uns um 10:00 Uhr am Hafen Corralejos. Von dort aus fuhren wir mit dem Boot auf die Insel Lobos, auf der wir als erstes in ein Touristeninformations-Zentrum eintraten.
Dann schauten wir uns die Insel ein wenig an und wanderten zu einem großen Strandabschnitt, an dem wir Volleyball und verschiedene Gemeinschaftsspiele spielten.
Dazu sonnten wir uns, hörten Musik und genossen den Tag.
Gegen Nachmittag fuhren wir wieder an den Hafen und gingen alle nach Hause zu unseren Austauschpartnern. Wir aßen typisch spanisches Essen, gingen gegen Abend noch einmal gemeinsam spazieren und beendeten so den letzten Abend.

Tag 8 geschrieben von Nina K.:

Der Tag der Abreise stand uns bevor. Am 18. März, früh morgens um sieben Uhr, sind wir aufgestanden und gingen anschließend in die Schule. Dort angekommen haben wir Croissants gefrühstückt, sozusagen als kleines ,,Abschiedsessen“.
Nachdem alle mit dem Essen fertig waren, hat Isidoro (der Lehrer der Spanier) eine kleine Rede gehalten, in der er sagte, dass der Austausch ihm und seinen Schülern/Schülerinnen einen großen Spaß gemacht habe. Daraufhin bekam jede deutsche Schülerin einen Bogen mit einem Gruppenbild von der gesamten Austauschgruppe. In diesen Bogen haben viele Spanier den Deutschen zwei bis drei nette Zeilen geschrieben wie z.B., dass sie eine schöne Zeit mit uns hatten, oder dass sie uns ins Herz geschlossen haben etc.
Als es dann zehn Uhr war, haben sich schließlich alle Schüler, inklusive den Spaniern, auf den Weg zum Flughafen gemacht. Dort angekommen haben wir unsere Tickets abgeholt. Die Spanier und die Deutschen haben sich schweren Herzens und mit Tränen verabschiedet, wobei die Spanier so lange bei uns geblieben sind, bis wir an der Kofferabgabe vorbei waren.

Zum Schluss sind die spanischen Schüler und Schülerinnen wieder mit dem Bus nach Hause gefahren, und wir haben auf unseren Flieger gewartet.

Schule Gymnasium Bad Kreuznach Röka