Frankreichaustausch 2019 - Bad Kreuznach / Bourg-en-Bresse

Am 22. Mai 2019 ging es los. Morgens gegen acht Uhr machten wir uns auf den Weg nach Bourg-en-Bresse. Wir fuhren insgesamt um die 10 Stunden, bis wir unser Ziel erreichten. Die Fahrt war sehr lustig. In Bourg angekommen, wurden wir von unseren Austauschpartnern abgeholt und sie zeigten uns ihre Familie und ihre Wohngegend.
Am zweiten Tag haben wir uns um 8 Uhr in den Schulen, dem Collège de Brou und dem Collège Lucie Aubrac getroffen. Dort waren wir vier Stunden im Unterricht und haben erfahren, wie in Frankreich eine Schulstunde verläuft.
Mittags haben wir in der Mensa gegessen und nachmittags haben wir, nur mit den deutschen Schülern, eine Stadtrallye in Bourg-en-Bresse gemacht. Nach der Beendigung des regulären Unterrichts der Franzosen sind wir nach Hause gegangen und haben an ihren Hobbys und Aktivitäten teilgenommen.

Am nächsten Tag waren wir mit den Franzosen in einem Vogelpark, Villars-les-Dombes. Dort hatten wir sehr viel Spaß.
Am Wochenende hatten wir Zeit bei unseren Familien. Einige haben Ausflüge gemacht wie z.B. nach Lyon oder zu Sehenswürdigkeiten in der Region, andere haben sich verabredet und haben gemeinsam etwas unternommen.
Montags sind wir ohne unsere französischen Austauschpartner zu den Grottes du Cerdon, einem Naturpark um eine große Tropfsteinhöhle, gefahren. Dort haben wir einiges über die Region gelernt. Danach wurde uns gezeigt, wie man in der Steinzeit Feuer gemacht hat und Tiere gejagt hat. Es war sehr informativ und interessant.
Abends mussten wir packen. Es war eine sehr schöne Zeit in Frankreich. Wir haben viel gelernt und viele Erfahrungen gesammelt.
Am 28. Mai traten wir dann die Heimreise an. Wir waren sehr traurig, dass wir schon nach Hause mussten, aber eine Woche später kamen dann ja die Franzosen nach Deutschland!

Am Nachmittag des 2. Juni kamen unsere Austauschpartner auf der Pfingstwiese an. Wir erwarteten sie sehr aufgeregt. Dann fuhren wir mit ihnen nach Hause und zeigten ihnen auch ein bisschen die Gegend.
Montags hatten die Franzosen die ersten drei Stunden mit uns Unterricht und haben danach eine Stadtrallye in Bad Kreuznach gemacht. Nachmittags haben sie uns zu unseren Hobbys begleitet.
Am Dienstag haben wir alle gemeinsam einen Ausflug nach Bingen am Rhein gemacht: eine Rheintour. Wir sind mit der Fähre nach Rüdesheim übergesetzt, haben den Sessellift genommen und sind zur Germania gewandert. Es war sehr lustig und wir haben uns alle noch ein bisschen besser kennengelernt.
Danach haben wir in Rüdesheim am Rhein ein Eis gegessen und sind danach mit der Fähre zurück nach Bingen gefahren.
Mittwochs hatten wir Deutschen ganz normal Unterricht. Die Franzosen waren vormittags zu einer Stadtrallye und zum Shoppen in Mainz.
Donnerstagvormittags spielten die französischen Schüler Minigolf. Nachmittags waren einige mit ihren Austauschschülern beim Bad Kreuznacher Firmenlauf. Ob als Teilnehmer oder als Zuschauer, alle hatten Spaß!
Freitags war dann auch schon der letzte Tag.
Wir hatten Sport gemeinsam mit den Franzosen. Danach haben diese ihr Austauschtagebuch gestaltet während wir den Unterricht besuchten.
Abends gab es eine Party mit vielen deutschen und französischen Schülern. Wir hatten noch mal richtig viel Spaß zusammen.
Samstags morgens sind die Franzosen wieder nach Hause gefahren. Alle waren sehr traurig und einige weinten sogar, als der Bus losfuhr.

Es war eine sehr schöne Zeit. Wir haben sehr viel gelernt, sowohl sprachlich als auch menschlich. Außerdem haben wir sehr viele Erfahrungen gesammelt.

Wir möchten Herrn und Frau Brunner und allen am Austausch beteiligten Lehrkräften herzlich für den schönen Austausch und die herrliche Zeit in Frankreich und in Deutschland danken.

Bericht von Charlotte A. und Charlotte B.