Absage der Englandfahrt der 7. Klassen

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Englandfahrt,
sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der derzeit schwer einschätzbaren Lage durch die Corona- Pandemie sehen wir uns in Absprache mit der Schulleitung leider dazu gezwungen, die vom 29.06. bis 04.07.2020 geplante Englandfahrt abzusagen.

Wir bedauern diesen Schritt sehr, räumen aber der Gesundheit und Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler höchste Priorität ein.

Was bereits getätigte Anzahlungen wie auch mögliche Stornokosten anbetrifft, werden wir uns zu gegebener Zeit wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.

Vielen Dank für Ihr und euer Verständnis.
Katja Heyn und Kirsten Büchi-Tews (Koordinatorinnen der Englandfahrt)

Aufruf an alle Schülerinnen und Schüler

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sicherlich habt ihr alle die Ansprache unserer Bundeskanzlerin zu Corona-Pandemie gehört. Die Ausbreitung des Virus kann vor allem gebremst werden, wenn sich weniger Menschen begegnen. Daher möchten auch wir euch eindringlich bitten, euch vorerst nicht mehr mit euren Freunden zu treffen, sondern zu Hause zu bleiben.

Wer genau wissen möchte, weshalb die Minimierung der Kontakte so wichtig ist, wird hier fündig.

Aktuelle Informationen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schüler*innen,
liebe Kolleg*innen,

in den letzten Tagen kam es aus nachvollziehbaren Gründen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu einer Vielzahl von Fragen, auf die wir hier gerne erste Antworten geben möchten.

Manche Themen und Antworten haben in Anbetracht der Dynamik der aktuellen Entwicklung ggf. vorläufigen Charakter:

  • Die von Bildungsministerin Dr. Hubig ab Montag, 16.03., angekündigte „Notfallbetreuung“ an den Schulen kann am Röka nicht durchgeführt werden, da die Schule ja bereits geschlossen wurde. Die ADD hat diese Sonderregelung für unsere Schule bestätigt. Informationen über eine ggf. mögliche Notfallbetreuung nach den mündlichen Abiturprüfungen folgen, sobald es hierzu verlässliche Informationen gibt.
  • Das Schulgebäude darf zunächst einmal in der Zeit bis zum 25.03. nicht betreten werden. Schulbücher und Arbeitsmaterialien, die sich zurzeit noch in der Schule befinden, müssen leider in der Schule verbleiben. (vgl. Info auf der Homepage zu „Arbeitsaufträge während der Schulschließung“) Ob wir es ermöglichen können, während der Abiturtage einen Zugang zu den persönlichen Arbeitsmaterialien und Schulbüchern zu verschaffen, können wir zurzeit noch nicht sagen. Infos dazu folgen sobald wie möglich, eventuell auch zu möglichen Online-Alternativen.
  • Abzuwarten bleibt, ob alle Klassen- und Kursarbeiten im vollen Umfang nachgeholt werden können. Die Schulordnung lässt hinsichtlich des Umfangs der schriftlichen Überprüfungen einen gewissen Spielraum. Das Bildungsministerium will sich hierzu bald aktuell äußern. Ggf. werden wir hier für die Klassen und Kurse individuelle Lösungen finden, die eine valide Benotung dennoch ermöglichen. Für die MSS gilt: Nähere Informationen zu den Kursarbeiten in der Oberstufe erfolgen Anfang der Woche über Moodle, wie dort bereits mitgeteilt.
  • Voraussichtlich werden wir die mündlichen Abiturprüfungen in der Zeit von Donnerstag,26.03., bis Samstag, 28.03., an der Schule durchführen, sofern es unter den Abiturienten und im Kollegium zu keinem (weiteren) Corona-Fall kommt. Das Abitur muss wegen des Betretungsverbotes verschoben werden. Zudem befinden sich zurzeit Kolleg*innen in häuslicher Quarantäne, die zugleich Abiturprüfungen abnehmen müssen.
  • Die Staatskanzlei hat Versammlungen mit mehr als 75 Personen zunächst einmal bis Ostern untersagt. Die Folge ist, dass Abiball und Akademische Feier bei Durchführung der Abiturprüfung zu den geplanten Terminen nicht in der gewohnten Form stattfinden können. Wir sind dabei, uns Alternativen in kleinerem Rahmen zu überlegen. Wir hätten gerne gemeinsam mit euch allen und euren Familien gefeiert. Vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit, das zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.
  • Die Kursfahrten der MSS 12 nach den Osterferien werden abgesagt. Zurzeit werden vom Land nur bei denjenigen Fahrten die Storno-Kosten übernommen, die nach Definition des RKI in Risikogebiete führen sollten. Wir rechnen hier zeitnah mit einer Übernahme der Kosten für alle Kursfahrten.
  • Anmeldungen für die 5. Klassen zum Schuljahr 2020/21: Alle Anmeldungen am Röka konnten berücksichtigt werden. Die Bestätigungen werden verschickt, sobald die Schule wieder geöffnet hat.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre gute Unterstützung,
Ihre und eure Schulleitung.

Ausfall des Frankreichaustauschs

Sehr geehrte Eltern bzw. Erziehungsberechtigte des Austauschs der 8. Klassen mit Frankreich,

als Verantwortlicher des Mittelstufenaustauschs muss ich Ihnen leider mitteilen, Sie ahnten es sicher schon!, dass unsere Schule wegen der aktuellen Lage in Sachen „Coronavirus“ die beiden geplanten Austauschbegegnungen mit unseren Partnerschulen in Bourg-en-Bresse und Ceyzériat, den Collèges de Brou und Lucie Aubrac, in Abstimmung mit der Schulleitung absagen muss.

Absage der Weimar-Fahrt der Deutsch-LKs, MSS12

Aufgrund der derzeit nicht einzuschätzenden Situation haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Exkursion der Deutsch-Leistungskurse der MSS12, die vom 20. bis 22.5.2020 stattfinden sollte, abzusagen. Wir bedauern dies sehr, doch gehen Gesundheit und Sicherheit der Kursteilnehmer vor.
Durch die recht frühzeitige Stornierung konnten wir die anfallenden Kosten begrenzen; außerdem bemühen wir uns selbstverständlich, Möglichkeiten zu finden, diese zumindest zum Teil auszugleichen. (Über die Details werden die Kursmitglieder sobald möglich per Mail verständigt.)

Ausfall des Rotterdam-Austauschs

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rotterdam Austauschs, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

gemeinsam mit unserer Schulleitung und den Kollegen in Holland sind wir in Anbetracht der momentanen Lage schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, dass die Fahrt nach Rotterdam im Rahmen unseres Bili-Schüleraustauschs der 9. Klassen abgesagt werden muss.

Da die geplante Fahrt vollständig in den Zeitraum der durch die Landesregierung verhängte Schulschließung fällt, bleibt uns leider keine andere Wahl. Auch raten die Schulbehörden des Landes, ebenso wie das Robert Koch Institut dazu, alle nicht notwendigen Reisen abzusagen. Selbstverständlich müssen wir als Schule diesen Bestimmungen Folge leisten, auch um den bestmöglichen Schutz unserer und der niederländischen Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

Der Gegenbesuch der niederländischen Gäste bei uns bleibt im Moment von dieser Absage unberührt - wir hoffen sehr, dass zumindest dieser Teil des Austausches im Mai stattfinden kann und wird, können das aber im Moment natürlich kaum einschätzen.

Was Stornokosten betrifft werden wir versuchen, sie auf ein Minimum zu reduzieren. Wir setzen uns in dieser Sache zu gegebener Zeit wieder mit Euch/Ihnen in Verbindung.

Vielen Dank für Euer/Ihr Verständnis.
Matthias Magin (Koordinator des Bili-Austauschs mit Rotterdam)

Informationen zum Schutz gegen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte,

in den letzten Wochen hat sich das neue Coronavirus (SARS-CoV2) auch in Deutschland und Europa ausgebreitet.
Das Coronavirus wird von Mensch zu Mensch durch sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Eine Verbreitung der Viren kann somit über die Luft, aber auch über die Hände oder gemeinsam genutzte Gegenstände erfolgen.

Wegen der vielen Kontakte in Gemeinschaftseinrichtungen spielen gerade Kinder und Jugendliche bei der Weiterverbreitung einer Infektion eine besondere Rolle. Die beiliegenden Hygienetipps zum Vorbeugen einer Infektion stellen einfache und effektive Maßnahmen dar, sich vor dem neuen Coronavirus zu schützen. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht in die Schule, wenn Sie Krankheitszeichen einer Atemwegsinfektion wie Fieber, Husten, Schnupfen etc. an ihm bemerken, sondern gehen Sie mit Ihrem Kind sobald als möglich zu Ihrem Haus- oder Kinderarzt. Bitte weisen Sie den Arzt vorher telefonisch auf Ihr Anliegen hin, damit entsprechende Vorkehrungen getroffen werden können. Der Arzt wird ggf. das Gesundheitsamt einschalten.

Bitte teilen Sie uns auch einen positiven Befund mit.

Weitere Beiträge ...